Messtechnik und Metrologie

Im Rah­men mein­er langähri­gen Tätigkeit im Bere­ich Maschi­nen­bau und Pro­duk­tion habe ich erlebt, dass im Laufe der Zeit die Bedeu­tung der Erfas­sung von geometrischen Merk­malen immer größer wurde.

Ein Grund ist, dass viele Unternehmen und Organ­i­sa­tio­nen heute mit einem Qual­itäts­man­age­ment-Sys­tem z.B. nach DIN EN ISO 9001 arbeit­en. Ein wesentlich­er Teil des Qual­itäts­man­age­ment, ist der Soll-Ist Ver­gle­ich. Hier wer­den Vor­gaben wie z.B. im Bere­ich Pro­duk­tion mit ein­er tech­nis­chen Zeich­nung gemacht  und diese dann mit der Ist — Geome­trie des pro­duzierten Bauteil ver­glichen. Die Erfas­sung der Ist-Geome­trie geschieht durch die Ver­mes­sung des Bauteiles.

Metrologie / Messtechnik mit 3D KMG

Je nach Mes­sauf­gabe, tech­nis­chen Möglichkeit­en und wirtschaftlichen Vor­gaben wer­den unter­schiedlich­ste Messtech­niken und ‑mit­tel ange­wandt, vom ein­fachem Lehren — also dem Ver­gle­ich mit ein­er Gut  / Schlecht Ref­erenz wie z.B. ein Gren­zlehrdorn für Bohrun­gen — bis hin 3D-Koor­di­naten­mess­geräten (KMG = Mess­mas­chine).

MM_Zeiss

Ger­ade beim Ein­satz von KMG ist die Wahl der opti­malen Messstrate­gie und Auswer­tungsstrate­gie entschei­dend.

Ich unter­stütze Sie gerne bei Ihren Auf­gaben in diesen Bere­ichen, wie z.B.

  • Analyse der Vor­gaben — z.B. Kun­den­ze­ich­nung, Prüfvorschriften, Nor­men
  • Prüf­pla­nung
  • Pla­nung der Bauteil­fix­ierung auf dem KMG (Auf­s­pan­nung)
  • Pro­gram­mierung der Mess­soft­ware (z.B. Zeiss Calyp­so) des KMG für die Mes­sung
  • Pla­nung und Opti­mierung der Auswer­tung z.B. hin­sichtlich ISO-GPS
    • Hüllbe­din­gung (DIN EN ISO 14405)
    • Unab­hängigkeit­sprinzip (DIN EN ISO 8015)
  • Schu­lung von Mitar­beit­er

Bitte sprechen Sie mich ein­fach an, wenn ich Sie unter­stützen kann.